Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Heidelberg zeichnet RUCHTI aus

Bernd Röck nimmt Zertifikat von Jochen Weber entgegen

RUCHTI wurde gestern als vorbildlicher Betrieb bei der Einstellung (schwer-) behinderter Menschen ausgezeichnet. Am Montag überreichte Jochen Weber, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Heidelberg, vor Vertretern der Presse ein Zertifikat an RUCHTI-Chef Bernd Röck. Anlass war der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung, der immer am 3. Dezember stattfindet. 1992 wurde er erstmals von den Vereinten Nationen ausgerufen. Die Bundesagentur für Arbeit veranstaltet zu diesem Tag jedes Jahr bundesweite Kampagnen, an denen sich auch die Agentur für Arbeit Heidelberg beteiligt, indem sie zwei besonders vorbildliche Betriebe der Region würdigt.

Hohe Zufriedenheit auf beiden Seiten

In diesem Jahr ehrt die Behörde die RUCHTI GmbH für die Einstellung eines Mitarbeiters, der aufgrund seiner Morbus Bechterew Erkrankung zuvor langzeitarbeitslos gewesen ist. Beim 47-jährigen Sven Jung wurde 1996 die Diagnose gestellt. Eine Operation linderte zwar seine Beschwerden, aber in seinem erlernten Beruf als Schreiner konnte er fortan nicht mehr arbeiten. Nach mehreren Jahren Arbeitslosigkeit stellte ihn RUCHTI im Dezember 2017 fest als neuen Mitarbeiter im Wareneingang ein. Beide Seiten sind hochzufrieden. Jung gefällt sein Job: „Ich kann mit meiner Krankheit inzwischen recht gut umgehen. Ich wollte arbeiten und sah die Chance. Denn ich bin nicht der Typ, der untätig zu Hause sitzt.“ Und der Chef meint: „Sven Jung zeichnet sich durch seine hohe Einsatzbereitschaft aus und lässt sich seine Einschränkungen nicht anmerken. Schon im Bewerbungsgespräch konnte man spüren, dass er jemand ist, der die Chance nutzen möchte und der engagiert ins Berufsleben zurückkommen will. Das war der Grund, warum wir ihn eingestellt haben“, so Röck.

Inzwischen in Vollzeit

Unterstützt hat Jung bei seiner Suche nach einem neuen Job Ellen Hermann, Vermittlerin im Jobcenter Heidelberg. Sie freut sich für Jung, der inzwischen von einer 30- auf eine 40-Stunden-Vollzeit-Stelle aufgestockt hat. Neben Hermann kamen zur gestrigen Übergabe der Auszeichnungsurkunde an RUCHTI auch noch Patrick Alberti, der Behindertenbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreis, Heike Reynon, Reha-Spezialistin bei der Agentur für Arbeit Heidelberg, und Andreas Kapp, zuständig für Presse und Marketing bei der Heidelberger Arbeitsagentur. Von Seiten der Presse waren insgesamt fünf Journalisten und Fotografen bei der einstündigen Veranstaltung in der Schreinerei bei RUCHTI anwesend. Ihre veröffentlichten Berichte haben wir in unsere Pressestimmen aufgenommen.

 

Bernd Röck, links, nimmt die Urkunde von Jochen Weber, Chef der Heidelberger Agentur für Arbeit, entgegen
Bernd Röck und Sven Jung (rechts)
von links nach rechts: Sven Jung, Bernd Röck, Jochen Weber, Ellen Hermann