Die RUCHTI GmbH ist „Innovator des Jahres 2017“

TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge

Die RUCHTI GmbH liegt bei der 24. Verleihung des TOP 100-Siegels an der Spitze der mittelständigen Innovationsführer und erhält in Essen die Auszeichnung „Innovator des Jahres 2017“. Überreicht wurde der Preis im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits von Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, Mentor des TOP 100-Wettbewerbs.

Jury attestiert hervorragendes Innovationsklima

Klar strukturierte Innovationsprozesse, ein fruchtbares Innovationsklima und überdurchschnittliche Innovationserfolge zeichnen die TOP 100-Unternehmen aus. Auch die enge Zusammenarbeit mit externen Partnern und Kunden gehört bei ihnen zum Tagesgeschäft. In diesem ohnehin sehr anspruchsvollen Umfeld zeigt die RUCHTI GmbH laut TOP 100-Jury besondere preiswürdige Qualitäten.

Dynamik führt zu beeindruckenden Markterfolgen

In ihrer Begründung heißt es: „Der RUCHTI GmbH ist es gelungen, den richtigen Schritt in die Zukunft zu gehen. Als Bernd Röck nach dem plötzlichen Tod seines Vaters 2011 die Schreinerei übernahm, baute ein Drei-Personen-Team mit einem Jahresumsatz von einer Viertelmillion beinahe ausschließlich Geschäftseinrichtungen für einen Discounter. Das war dem dynamischen Junior, der ursprünglich Elektriker gelernt hatte, zu wenig und zu riskant. In den vergangenen fünf Jahren baute er den Betrieb systematisch zu einem modernen Full-Service-Dienstleister um. Seit dem erzielt das Unternehmen beeindruckende Markterfolge.“

Sortimentserweiterung durch gewerkeübergreifenden Full-Service

RUCHTI setze dabei in vorbildlicher Weise auf eine Sortimentserweiterung und erschließt dadurch kontinuierlich neue Märkte. RUCHTI-Geschäftsführer Röck entschied sich, trotz des nicht unerheblichen finanziellen Risikos sein Unternehmen zu einem gewerkeübergreifenden Anbieter weiterzuentwickeln. Nach der Gründung einer Schlosserei und der Übernahme einer Trockenbaufirma wurde in Brühl auch noch ein Produktionsstandort für Oberflächenveredelung mit den Verfahren Pulverbeschichtungen, Sandstrahlen, Glasperlenstrahlen und chemische Entlackung eingerichtet.

Ladenbau, Innenausbau, Messebau, Möbelbau und mehr

Das Hauptgeschäft der Oftersheimer Firma ist der Ladenbau für bundesweit bekannte Handelsketten: RUCHTI entwickelt komplette Einrichtungen aus Shopfitting-Modulen mit einheitlichen Gestaltungsmerkmalen für den Wiedererkennungseffekt.

Das bringe den Filialisten maximale Flexibilität bei minimalen Kosten. Um sich aus der Abhängigkeit von einigen wenigen Großkunden zu befreien, akquirierte RUCHTI auch noch eine Manufaktur, die als Zulieferer für Schreinereien Know-how in der kleinteiligeren Produktion mitbringt. Mit ihr erschließt sich die GmbH die Märkte Messebau, Küchen und Wohnungseinrichtungen.

Echte Anpackermentalität im Unternehmen

Möglich wird das alles durch die Verbindung von menschlichem Wissen und Können mit modernster Technologie: Zum einen kann sich das Unternehmen auf das Know-how und die Anpackermentalität seiner Mitarbeiter verlassen. Zum anderen steht ein hochmoderner Maschinenpark zur Verfügung. Durch die Vernetzung innerhalb des Betriebs wird ein Auftrag außerdem schon bei seiner Erfassung an die entsprechende Maschine weitergegeben und kann sofort in allen Prozessschritten bearbeitet werden.

Ausgeprägte Unternehmens- und Innovationskultur

„Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die RUCHTI GmbH insbesondere aufgrund ihrer ausgeprägten Unternehmens- und Innovationskultur beeindruckende Innovations- und Unternehmenserfolge verzeichnet. Dabei gelingt in beeindruckender Weise, das Spannungsverhältnis zwischen Transparenz und Flexibilität sowie die notwendigen klaren Strukturen zu managen“, so das Urteil der Jury.

TOP 100 –Wettbewerb seit 25 Jahren

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Projektpartner des Top 100-Wettbewerbs sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleitet das Manager Magazin den Unternehmensvergleich.